Sonntag, 18. Dezember 2016

Sonntagsblues #4: Christmas Mourning

Willkommen zurück zu einer neuen Ausgabe des Sonntagsblues und damit gleichzeitig zum letzten in diesem Jahr. Weihnachten steht ja nun vor der Tür und sicher laufen die passenden Playlists bei einigen von euch auf und ab. Ich bin bisher noch gar nicht so wirklich in Stimmung gekommen und kann nicht glauben, dass in einer Woche Weihnachten ist. Was ich stattdessen im Moment am liebsten höre, verrate ich in meiner Top 5 für den Dezember.

Quelle: Jessica Iser


1. "Cloud Connected" von In Flames



Gerade, wenn es einem mal schlecht geht, gibt es kaum etwas Besseres, als sich bei guter Musik abzureagieren. Zuletzt gelang mir dies mit "Cloud Connected" von In Flames. Zudem passt das Lied auch noch zu meinem neuen Romanprojekt. Deshalb darf es auch ganz oben auf der Liste stehen.

2. "Satellite Call" von Sara Bareilles



Jetzt geht es auch mal etwas romantischer zu. Sara Bareilles erreicht diese Mischung aus schöner Wehmut und trauriger Romantik einfach perfekt. "Satellite Call" ist einfach zum melancholischen Träumen an kalten Winterabenden gemacht. Und noch so ein Lied, das ich mir zu meinem neuen Projekt gut vorstellen kann. Na, erkennt ihr schon Zusammenhänge?


3. "Red Water (Christmas Mourning)" von Type O Negative



Natürlich darf auch ein Weihnachtslied auf der Dezember-Liste nicht fehlen. Aber das hier ist ja nicht umsonst der Sonntagsblues: "Red Water" ist das wahrscheinlich deprimierendste Weihnachtslied (abgesehen vielleicht von "Last Christmas"). Aber ich liebe es. Nicht nur zur Weihnachtszeit.


4. "L'INGANNO" von Der Noir



Eine Mischung aus Deutsch und Italienisch? Klingt irgendwie ziemlich gut. Aber Der Noir klingt sowieso immer gut. Von daher gibt es dazu auch nicht viel mehr zu sagen.


5. "I'll Surely Die" von The Rubens



Als letztes habe ich noch einmal ein Lied, das zu meinem neuen Projekt passt. Ich hatte ja bereits in einem früheren Post erwähnt, dass ich einen Roman mit Western-Elementen schreiben will. Und wenn ich daran denke, spielt unter anderem dieses Lied in meinem Kopf ab. Eben etwas untypisch und passt nirgends so richtig rein.

Und das war's dann auch schon wieder für heute! Den Sonntagsblues gibt's dann Januar 2017 wieder.

Bis dahin


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen