Montag, 5. Oktober 2015

Aktuelles Buch: Kaninchenherz von Annette Wieners



Hallo, ihr Lieben!

Leider habe ich es gestern nicht mehr geschafft, einen Blogbeitrag hochzuladen, dabei war es ursprünglich mein Plan, zumindest jeden Sonntag einen Beitrag zu posten. Dies möchte ich auch in Zukunft beibehalten, allerdings kann es mal passieren, dass einfach zu viel dazwischen kommt, so wie gestern.

© J. Iser



Aber nun zum heutigen Buch: Ich lese im Moment „Kaninchenherz“ von Annette Wieners. Dabei handelt es sich um einen Krimi – eigentlich ja eher untypisch für mich, greife ich doch hauptsächlich eher zu Fantasy und Horror. Aber das Cover und der Klappentext haben es mir angetan. Und der Herbst ist, wie ich finde, eine schöne Zeit, um auch mal einen Thriller oder Krimi zu lesen und sich dabei mit Tee einzukuscheln, während man auf der Suche nach dem Täter mitfiebert.

© J. Iser

Gesine Cordes ist die Hauptperson in „Kaninchenherz“. Sie ist eine ehemalige Polizeikommissarin, arbeitet jedoch nach dem tragischen Tod ihres Sohnes als Friedhofsgärtnerin. Von Anfang an wird schnell klar: Gesine ist davon überzeugt, dass ihre Schwester Mareike Schuld am Tod ihres Sohnes ist und bricht den Kontakt zu ihrer Familie ab. Nun, zehn Jahre später, wird Gesine mit der Beerdigung ihrer Schwester konfrontiert – und gerät damit selbst ins Visier der Ermittlungen.

Mehr möchte ich zur Handlung an dieser Stelle nicht verraten. Allerdings will ich euch noch auf die Erzählstruktur hinweisen. Immer wieder gibt es Rückblenden zu Gesines altem Leben. Zwischendurch gibt es zudem immer wieder Einträge aus Gesines Notizbuch – über Giftpflanzen, deren Wirkung und was man bei einer Vergiftung tun kann. 

© J. Iser

Welchen Hintergrund das hat, möchte ich hier allerdings noch nicht verraten. Am besten findet ihr es selbst heraus, denn wenn ihr Krimis mögt (aber auch, wenn nicht!), dann könnte euch dieses definitiv gefallen. Ich bin zwar erst ca. 100 Seiten im Buch, aber es hat mich schon gepackt und ich möchte wissen, was hinter der ganzen Sache steckt. Eine vollständige Rezension zu „Kaninchenherz“ gibt es hier, sobald ich es durchgelesen habe.

Wie immer liebste Grüße,
Jessi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen