Sonntag, 8. November 2015

Warum (und welche) Musik mich beim Schreiben inspiriert


Unter Autoren gib es da ja geteilte Meinungen: Die einen mögen Musik hören beim Schreiben gar nicht, da es zu sehr ablenkt oder die Stimmung zu stark beeinflusst, die anderen machen sich gerade diesen Umstand zu Nutze. Auch bei mir ist es so, dass die passende Musik die passende Atmosphäre erzeugen kann und mich so beim Schreiben unterstützt. Zudem höre ich beim Schreiben hauptsächlich über meine Kopfhörer Musik, um mich sozusagen von der Außenwelt abzuschotten und mich vollkommen von der Atmosphäre einhüllen zu lassen.


Da ich hauptsächlich Fantasy und Horror (ab und zu mit leichten Romantik-Einflüssen) schreibe, höre ich wie viele andere gerne Instrumentalmusik wie beispielsweise von Two Steps From Hell. Aber auch viele Bands sind in meinen Playlists vertreten: VAST, Karnivool, HIM oder ab und zu etwas sanfteres von London Grammar. Aber da fehlen ja die zwei wichtigsten: Zu meinem aktuellen Roman inspiriert mich hauptsächlich Type O Negative, bei meinem vorherigen Projekt (das unbedingt noch beendet werden muss) war es A Perfect Circle (allen voran deren Song „A Stranger“!).

Wenn ihr es noch etwas genauer wissen wollt, was ich so höre, liste ich euch mal ein paar Songs aus meiner Playlist hier auf, in die ihr reinhören könnt. Und wenn euch die Musik gefällt, sollten euch auch meine Geschichten gefallen, also bleibt dran!


Natürlich höre ich noch vieles andere, vielleicht werde ich irgendwann noch einmal einen Post dazu machen. Hört ihr denn gerne Musik beim Schreiben und wenn ja, welche? Ich freue mich auf eure Kommentare!

Liebste Grüße
Jessi

Kommentare:

  1. Ich höre auch gerne Musik beim Schreiben. Es kommt immer darauf an, was ich schreibe. Für Fantasygeschichten habe ich eine Playlist mit fantasievoller Instrumentalmusik auf YouTube. Für Horrorgeschichten habe ich eine Gruselplaylist auf Spotify, auch hauptsächlich instrumental (mit z.B. Liedern aus Soundtracks). Ich höre aber auch Songs mit Vocals, allerdings hauptsächlich Englische, da Deutsch mich zu sehr vom Schreiben ablenken würde. :P

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe auch für jeden Roman eine andere Playlist, und darin dann jeweils Parts für ruhigere Szenen oder actionreichere Szenen :D
      Deutsch würde bei mir glaube ich auch nicht gehen... Hab ich aber ehrlich gesagt auch noch nicht ausprobiert, weil ich da bisher nichts passendes gehört habe.

      Löschen