Sonntag, 16. Oktober 2016

Sonntagsblues #2: (K)eine Gute-Nacht-Musik

Hallo ihr Lieben,

der Montag steht schon wieder vor der Tür, aber bevor ihr aufmacht – bzw. morgen früh aufwacht – versorge ich euch noch mit guter Musik für die neue Woche. Wie ich in meinem Sonntagsblues #1 bereits angekündigt habe, wird es dieses Format jetzt öfter auf meinem Blog geben, und zwar einmal im Monat. Und was hören wir denn jetzt am besten im Oktober, im Herbst, im Halloween-Monat? Was mich betrifft, mein Lieblingsmonat wäre nichts ohne mein Lieblingsalbum, das passenderweise "October Rust" heißt (gar nicht überraschend von Type O Negative). Aber wenn ich damit anfangen würde, wäre diese Liste schon voll (das heißt, wenn ihr es nicht schon getan habt, hört es euch einfach selbst an!). Deshalb verrate ich euch heute meine restlichen Favoriten: Vampire, Märchengestalten und der Sensenmann höchstpersönlich – hier ist meine Top 5 im Oktober!

Quelle: Jessica Iser
1. "Dragula" von Rob Zombie


Ich höre "Dragula" momentan ziemlich gerne, vielleicht gerade, weil es so schräg ist (besonders, wenn man sich das Video anschaut, aber da wird es auch bei meiner folgenden Titelauswahl nicht besser). Aber es passt irgendwie auch gut, wenn man mal schnellere Szenen schreibt, die wie ein cooler Film vorm geistigen Auge ablaufen. Ich kann übrigens auch diesen Remix empfehlen.

2. "Pretty When You Cry" von VAST


Ich glaube, meine Geschichten wären ohne VAST nur halb so cool. Mal ehrlich, es gibt kaum etwas, was an diesen eingängigen, lässigen, leicht bedrohlichen Beat in Kombination mit Jon Crosbys Stimme heranreicht.

3. "Slept So Long" von Jonathan Davis


Ich habe es schon einmal gesagt und ich sage es nochmal: Man kann ja von dem Film "Queen of the Damned" halten was man will, aber der Soundtrack ist einfach genial. "Slept So Long" in der "Live-Version" aus dem Film, gesungen von Jonathan Davis, ist aber einfach noch so viel besser als die Album-Version, die von Jay Gordon performt wird.

4. "Don't Fear The Reaper" von Blue Öyster Cult


Natürlich darf dieser Klassiker auf der Oktober-Liste nicht fehlen. Von diesem Gitarrensound und den lässigen Stimmen bekomme ich niemals genug. Der Song wurde auch oft genug gecovert; wer es gern dramatisch mag (wie ich), wird bestimmt auch mit der Version von HIM seine Freude haben – ans Original reicht die aber natürlich nicht ran.

5. "Death Whispered A Lullaby" von Opeth


Zum Abschluss nochmal was eher Romantisches. Klar, dass der Tod in meinem Roman "Der Todbringer" eine große Rolle spielt. Da passt dieses Lied von Opeth natürlich perfekt auf meinen persönlichen Schreib-Soundtrack. Und diese Melodie ist einfach wunderschön!

Als Extra-Tipp zu Halloween kann ich euch das Album "Dead Man's Bones" empfehlen. Das dürfte auch die Damenwelt erfreuen, der Sänger ist nämlich der gute Ryan Gosling. Aber das tut nichts zur Sache. Ich finde, das Album versprüht sowohl musikalisch als auch thematisch genau die richtige Atmosphäre zu Halloween. Stimmt schon, oder?


So, das war's dann auch schon mit meinem Oktober-Mix! Im November gibt's dann bestimmt auch mal wieder ein paar weibliche Stimmen zu hören.

Bis dahin






P.S.: Was läuft auf eurer Playlist momentan rauf und runter?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen