Samstag, 15. April 2017

Monstermotivation für den täglichen Schreibhunger

Angesichts der Tatsache, dass ich die Romankorrektur vom Todbringer so gut wie abgeschlossen habe, stehe ich endlich kurz davor, wieder aktiver ins Schreiben einzusteigen. Aber kommt man denn so leicht wieder rein in den Schreibfluss? Damit aus dem alltäglichen Trott ein stetiger Dauerlauf wird, habe ich mir etwas Motivation geholt – Monstermotivation!

Quelle: https://monstermotivation.de/ankunftsplattform/

Monster adoptieren & füttern


Nion ist der schlaue Kopf, der die kleinen, gefräßigen Monsterchen, die Autoren zum regelmäßigen Schreiben motivieren sollen, ins Leben gerufen hat. Auf ihrer Seite Monstermotivation kann jeder, der noch etwas Schreib-Ansporn braucht, eines der vielen knuddeligen Monster adoptieren. Diese haben verschiedene Eigenschaften und einen unterschiedlich großen Appetit – das heißt, jedes Monster braucht in einem bestimmten Zeitraum eine Mindestanzahl an Wörtern zum Fressen, sonst wird es ganz schnell unzufrieden.

Quelle: monstermotivation.de

Eine wirklich tolle Idee, dachte ich mir, und habe sogleich auch ein süßes Monster adoptiert: Ysil heißt es und verschlingt pro Woche 1.000 Wörter – klingt machbar, oder?
Für noch mehr Motivation (oder die doch manchmal aufkommende Prokrastination zwischendurch) gibt es auch noch das Monstercamp, ein Forum, in dem sich die Monster-Eltern austauschen können.

Mit Monstermotivation hat Nion eine klasse Idee umgesetzt, die sicher vielen dabei helfen wird, das Schreiben nicht schleifen zu lassen. Ich bin gespannt, was da noch kommen wird! Schaut doch mal vorbei – es gibt immer wieder neue Monster, die ein Zuhause suchen.

Was haltet ihr von der Idee oder habt ihr schon ein Monster adoptiert? Lasst es mich in den Kommentaren wissen!

Bis dahin

Kommentare:

  1. Wie süß :) Würde auch gern eins adoptieren, aber ich könnte ihm nur Spielregeln und Rohmaterial für Prototypen, wahlweise aber auch Programmiercode zum Fressen geben.

    AntwortenLöschen
  2. Saucoole Idee und sehr schön umgesetzt. Die Monster sehen einfach total knuffig aus. Ich denke das die ganz gut motivieren werden.
    Ich finds klasse!

    Viele Grüße & ein schönes Wochenende
    Michael

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es gibt sicher noch ein paar zum Adoptieren ;)

      Löschen