Sonntag, 9. April 2017

Nachtleser #1: Horror-Zirkus

Heute habe ich ein neues Format für euch: Unter dem Titel "Nachtleser" wird es in Zukunft Buchempfehlungen, Tipps zum Wachbleiben und mehr für die Nachteulen unter euch geben. Denn wer genießt es nicht, im Bett noch ein wenig zu lesen oder sich bei gemütlichem Nachtlicht mit der Nase im Buch in den Lieblingssessel zu verkriechen? Aber Vorsicht, bei den heutigen Buchempfehlungen könnte es sein, dass ihr danach kein Auge mehr zumacht!





„Circus Immortale“ von A. R. Kahler


Quelle: amazon.de
Hereinspaziert, hereinspaziert! Die Show beginnt: Als Vivienne mit dem Zirkus durchbrennt, waren ermordete Schlangenmenschen und andere seltsame Begebenheiten im Zirkuszelt nicht gerade das, was sie sich vorgestellt hat. Mit dem temperamentvollen Bühnenmagier Kingston und dessen zynischer Assistentin Melody versucht sie den Schuldigen hinter einer unheimlichen Mordserie zu finden. Doch im Cirque des Immortels ist nichts wie es scheint und Vivienne muss sich bald auch ihrer eigenen blutigen Vergangenheit stellen…

In drei Bänden erzählt A. R. Kahler, der selbst in der Zirkuskunst bewandert ist, eine magische Geschichte von mörderischen Artisten und übernatürlichen Wesen.

sarturia.com

„Böse Clowns“ von Detlef Klewer (Hrsg.)


Der Titel sagt eigentlich schon alles: Die schaurige Anthologie erzählt in verschiedensten Kurzgeschichten von der dunklen Seite der lustigen Possenreißer. Was steckt hinter der grinsenden Maske des Clowns? In diesen Geschichten ganz sicher etwas Böses…

Na, wer von euch hat Angst vor Clowns?

„Freeks“ von Amanda Hocking (Englisch)


goodreads.com
Dämonen, Werwölfe, Nekromanten: Mara ist die einzige im Zirkus ohne besondere Kräfte. Doch als sie in einer Kleinstadt in Louisiana auftreten, bemerkt auch sie eine dunkle Präsenz. Denn nach und nach verschwinden und sterben die Zirkusarbeiter. Zusammen mit dem zwielichtigen Gabe will Mara herausfinden, was hinter dem Mysterium steckt…

Ein bisschen Liebe, ein paar Morde und reichlich Magie – fertig sind die unterhaltsamen Stunden für eure nächste Lesenacht!

„Es“ von Stephen King


amazon.de
Wenn es um böse Zirkusfiguren geht, darf natürlich Stephen Kings „Es“ nicht fehlen: In der Kleinstadt Derry verschwinden Kinder auf mysteriöse Weise und werden ermordet. Auch Bills kleiner Bruder Georgie wird Opfer des Bösen. Schon bald kommen Bill und seine Freunde dem unheimlichen Clown Pennywise auf die Spur…

Ihr habt den Roman noch nicht gelesen? Dann wird es jetzt Zeit, denn im Sommer kommt wieder ein Remake auf die Kinoleinwand.

„Der Mitternachtszirkus“ von Darren Shan


goodreads.com
Der Autor Darren Shan ist gleichzeitig der Protagonist der Geschichte: Als er eines Abends eine Freakshow besucht, gerät er in die düstere Welt der Vampire und anderer grotesker Kreaturen.

Im Original unter dem Titel „Cirque du Freak: A Living Nightmare“ erschienen, zog das Buch noch eine Reihe von Fortsetzungen sowie eine Filmadaption nach sich. Wer also nach schneller Unterhaltung in diesem Genre sucht, ist hier mit Sicherheit gut bedient.

Und, schlaft ihr heute mit Nachtlicht?

Düstere Grüße





Kommentare: